Skip to main content

Bogenschießen im Garten

Was ist beim Bogenschießen im Garten zu beachten?

Anfängerbogen Bogenschießen

Bogenschießen Anfängerbogen

Um das Bogenschießen im Garten zu betreiben brauchst du mindestens eine Entfernung zum Ziel von 10-15 m. Auch nach oben hin solltest du 2-3 m einrechnen. Doch viel wichtiger als die Entfernung zum Ziel ist die Sicherheit. Du musst unbedingt Sorge dafür tragen das niemand durch einen verirrenden Pfeil verletzt werden kann. Je nach Lage und Größe deines Gartens solltest du auch daran denken das Gegenstände die sich in Schussrichtung befinden verschwinden. Ich denke hierbei zum Beispiel an einen Gartenpavillon oder Zelte. Auch Bäume, Sträucher, Blumen, Obst und Gemüse sind hierbei gefährdet. Für einen von einem Anfängerbogen geschossenen Pfeil stellt ein Kürbis oder eine Tomate kein Hindernis dar.

Sicherheit beim Bogenschießen

Da der Pfeil beim Abschuss aus dem Bogen eine hohe Geschwindigkeit erreicht würde er die Wände von Zelten oder Pavillons glatt durchschlagen. Um das Bogenschießen auszuüben ist es generell natürlich immer besser auf einen zugelassenen Bogenplatz zu gehen. Dort kann man ohne Bedenken auf 3-D Tiere schießen. Diese 3-D Tiere sind extra für das Bogenschießen entwickelt worden. Auf Bogenschießplätzen gibt es rechtliche Vorschriften die eingehalten werden müssen somit musst du dir hier rum keine Sorgen machen. Die Vorschriften für das Bogenschießen im Garten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Doch allgemein gilt, man darf nicht einfach im Garten schießen, es muss dazu sichergestellt sein das der abgeschossene Pfeil das Grundstück nicht verlassen kann.

Im Allgemeinen ist es völlig egal wo du dem Freizeitspaß Bogenschießen nachgehst, Sicherheit ist das oberste Gebot. Der Bogen gilt in Deutschland nicht als Waffe, sondern als Sportgerät. Vom Prinzip her ist das Schießen mit dem Bogen daher überall erlaubt wo keine Gefahr für andere besteht. Dabei ist zu bedenken nicht jeder Schuss trifft die Scheibe, Fehlschlüsse oder Abpraller sind unberechenbar. Deshalb kann ich dazu raten die Ängste der Nachbarn ernst zu nehmen. Ein Bogenschütze sollte seiner Umgebung zeigen das er mit Verantwortung umgehen kann und beim Bogenschießen nicht grob fahrlässig handelt.

Wie schnell fliegen Pfeile?

Pfeile von Anfängerbögen können bis zu 150 km/h pro Stunde erreichen. Ein Compoundbogen erreicht im Extremfall bis zu 450 Kilometer pro Stunde. An diesen Geschwindigkeiten lässt sich mit etwas Fantasie leicht ablesen wie weit so ein Pfeil fliegen kann. Hieraus ergibt sich auch was für eine Verletzungsgefahr so ein Pfeil mit sich bringt.

Es kann durchaus sein das du sonst Ärger mit dem Nachbarn bekommst. Der Ruft dann wahrscheinlich die Polizei und die wird deinen Bogen erst einmal sicherstellen. Wenn du genug Platz in deinem Garten hast ist es allerdings auch möglich Pfeilfangmatten aufzustellen. Noch bessere Ergebnisse in Punkto Sicherheit leisten so genannte Pfeilfangnetze. Diese Netze gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen. Diese können weitestgehend garantieren, dass der Pfeil niemanden verletzen kann. Allerdings ist die Ausstattung deines Gartens mit entsprechendem Pfeil Schutz auch eine Geldfrage.

Bogenschießen in der Garage

Eine andere Möglichkeit wäre das du eine Zielscheibe in deine Garage stellst und aus 10-15 m Entfernung auf 20 cm Scheiben schießt. Das kann im Ernstfall nur deine Pfeile zerstören und gefährdet nicht den Nachbarn. Wenn du zusätzlich Pfeilfangmatten in deiner Garage aufstellt kann auch deinen Pfeilen nichts passieren. Achte bitte darauf das du beim Spannen des Bogens die Bogenhand nicht über Kopfhöhe hebst. So kann der Pfeil bei einem Fehlschuss nicht nach oben gehen. So ein Pfeil kann durchaus bis zu einhundert Meter weit fliegen. Besondere Aufmerksamkeit ist hierbei auch auf das Bogenschießen mit Kindern zu richten. Wenn Kinder im Garten Bogenschießen sollte das immer unter der Aufsicht eines Erwachsenen geschehen.

Es sei denn es werden Pfeile mit Gummi-noppen verschossen. Bei einem Schaden, den ein Kind mit Pfeil und Bogen verursacht werden die Eltern zur Verantwortung gezogen. Sie haben die Aufsichtspflicht und wenn sie die einhalten, müssten sie einen Schaden abwenden können. Daraus ergibt sich: Bogenschießen unter 8 Jahren ausschließlich unter Aufsicht der Eltern, was natürlich nicht heißt, dass man ältere Kinder alleine mit Pfeil und Bogen losziehen lassen sollte!

Wie du bereits bemerkt hast gibt es beim Bogenschießen im Garten einiges zu beachten, doch dann kann der Spaß losgehen.